Kommentar zu Digital Media/Content/Rights Management und „Jugendschutz“

Bei Stigma Videospiele: ‚Nicht Valve ist das Problem, sondern der “Jugendschutz” im Zusammenhang mit dem Strafrecht in Deutschland.
Noch viel schlimmer sieht es etwa bei Sony aus, welche die öffentliche “Resident Evil 6″-Demo für Deutsche etwa nur über ihr kostenpflichtiges Plus-Angebot zugänglich gemacht haben. Da wird sozusagen für “Jugendschutz” schon längst auch bezahlt und werden verschiedene Öffentlichkeiten bereits geschaffen – ähnlich wie es eine eigene “Jugendschutz”industrie bei Erotikangeboten im Internet auf deutschen Servern gibt.
Und die Spielpresse unterstützt das auch noch bereitwillig –
Wollt Ihr denn für Rechte welche in anderen Ländern ganz selbstverständlich sind auch wirklich was bezahlen? Weshalb scheint die deutsche Ausweispflicht im Land überhaupt so akzeptiert zu sein – warum fragt da niemand nach Datenschutz zum Beispiel. Ich denke das (alles) ist nämlich letztlich auch gemeint falls Valve an der jetzigen Situation konkret etwas ändern wird.‘

Völlig unkritischer Bericht auf Gamezone.de
Verharmlosung bei der Playfront

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitswelt und Realismen, Chauvis, Deutschland abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s