Auch „Frontal 21“ mit vorweihnachtlich-negativem Games-Bericht. Und indirekter Unterstützung des BIU?

Browsergames im Visier, erneut mit Regine Pfeiffer.
Diese schafft es offenbar vorausblickende DLC-Politik über den Hinweis auf einen Vortrag in einem einzigen Satz mit den Geschäftspraktiken bei diesen Games zu verbinden. Das nenne ich Manipulationsgeschick. Unwidersprochen, doch ausnahmsweise mal nicht weil es das ZDF so haben will, sondern der BIU anscheinend nichts dazu sagen wollte.

Mit den Ideen etablierter Medienwissenschaft und aus industriellen Vorstellungen im Zusammenhang mit einer ebensolchen Branchen-Politik wird dabei so schnell auch nichts anderes zu hören sein, wenn sogar ein Jörg Müller-Lietzkow neuerdings über Glücksspiel „forscht“ – denn falls es wirklich stimmen sollte was mir gestern jemand vom Österreichischen Rundfunk ausgerichtet hat, dass nämlich ein Gedanke an „Faszination“, „Geschäft“ und „Suchtpotenzial“ von „Computerspielen“ solche Berichterstattung lukriert, dann sowieso nicht.
Danke für den Hinweis auf die neue Fernsehsendung, beim VDVC und „Stigma Videospiele“.

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter BärInnendienste, Deutschland, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auch „Frontal 21“ mit vorweihnachtlich-negativem Games-Bericht. Und indirekter Unterstützung des BIU?

  1. Pingback: Neuer Kommentar zum ZDF auf “Stigma Videospiele” | Der Almrausch. Videospiele für niemand*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s