Am roten Teppich: „Bauer“-Sein. In Afghanistan…

Klassistische Äußerungen waren letzte Nacht im Österreichischen Rundfunk wieder unüberhörbar: da wurde gewertdünkelt dass sich die Balken bogen. „Kunst“ gegen „Blockbuster“ gestellt, Abgrenzungen und Ausgrenzungen vorgenommen, lamentiert und geheuchelt, zumindest ästhetische, wenn schon nicht moralische Gewalt vorexerziert.
Scheinbar erneut Gemeinsamkeiten allein über Ressentiments ausgemacht. Vielleicht nur noch zusätzlich Religion. Und sich als Hohn über Chauvinismus geäußert, während die eigenen Chauvinismen im Wiener Studio einmal mehr keine Chance hatten als solche auch nur irgendwie auf ein Parkett gebracht zu werden. Im Rahmen eines permanenten Eiertanzes den ich nur angeblich als „europäisch“ bezeichnen möchte, denn das hat sich aus meiner Sicht eigentlich auch das Schlagwort „Europa“ nicht verdient – gegen Amerikas „andere Kultur“.
Bei Vielfalt und Diversität dermaßen als Phrase.

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Chauvis, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s