Weiterer Brief auf SB.com

Diesmal zu „Frau Warrens Gewerbe“: ‚Es gibt unzählige ältere Filme die ab 16 oder gar eben 18 eingestuft sind – auch wegen der Gewaltdarstellung, etwa im Kriminalfilmbereich wie dem Noir. Warum tut Ihr immer so als müssten die eigentlich niedriger bewertet werden? Aus welchem grässlichen Selbstverständnis heraus. Wer sagt Euch das bloß immer wieder (ein)? Gerade bei so einem Thema ist doch keine niedrigere Freigabe zu erwarten, da ein positiv-verklärter Zugang zur traditionellen Prostitution heutzutage wieder mit dem Vorurteil sexistischer Geschlechterrollen konfrontiert werden wird.

Genau mit dieser Einstellung wird sich in Deutschland bei Bildmedien substantiell nie etwas ändern, weil immer wieder nur die Mär vom Generationenunterschied und/oder dem Wertewandel verhöckert wird. Diese Legitimität zur Unterscheidung –
Und was an dieser Cover-Gestaltung „etwas verwunderlich“ sein soll wüsste ich auch nicht – keine Ahnung wie ein Lilli Palmer/Johanna Matz-Film sonst beworben werden sollte. Im Gegenteil scheint da aus dem vorhandenen Material noch das beste von dem kreativ herausgeholt worden zu sein.‘

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Alternative Lebensweisen, Arbeitswelt und Realismen, Chauvis, Deutschland, Die Welt wird auf der Erde verteidigt, Freiheiten, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s