Auch die Vorgabe von Immersion ist ein Problem für die Entfaltung der Ausdrucksform

In meinen Ausführungen über „The Last of Us“ sprach ich zuletzt viel darüber wie die Idee von „Spielspaß“ und die Integration eines möglichst flüssigen Gameplays verstärken kann, dass bei Themen die ansonsten eigentlich eine Unangenehmheit darstellen würden und wohl auch sollten sich genau dieses Gefühl damit nicht so recht einstellen mag. Abscheu verhindert. Und wie, da die Vorstellung von „Spaß“ weitgehend doch unhinterfragt bleibt, dies in der Industrie auch nicht adressiert wird.
Nun kann das aber nicht nur das Gameplay, sondern auch die Dramaturgie eines Videospiels betreffen – was spätestens seit der traditionellen Ablehnung von Zwischensequenzen ebenfalls bekannt sein sollte: bei den in Videospielen üblichen nicht oder nur mäßig interaktiven Szenen (wie etwa Quick Time Events) liegt dabei nahe, dass Spiele nunmal keine Filme sind und diese deshalb auch nicht nachahmen sollten. Jedoch gibt es auch noch andere Formen davon, indem Unterbrechungen etwa einer besonders theatralischen Ausrichtung Nachdruck verleihen sollen, oder Inhalte darüber anders konzentrieren möchten. Bei Viacom findet sich aktuell etwa sowohl in der Rezension von „Ducktales – Remastered“, als auch bei Sony’s „Puppeteer“ Unverständnis für solche Narrationen im Spiel. Die Gesamterfahrungen durch Videospiele sollen demnach offenbar möglichst flüssig erfolgen, das heißt nicht nur das eigentliche Gameplay.

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Almrausch-Urteile, Arbeitswelt und Realismen, Freiheiten, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s