Neuer Kommentar zu Ästhetik, Plattformen und APIs

Wieder bei IDG – anlässlich neuer Äußerungen von Square-Enix („Tomb Raider“, „Thief“): ‚Solche Sachen hört man aber auch immer nur von jenen die auch PC-Versionen herstellen. Also mittlerweile wieder aus praktisch allen nicht-japanischen Studios.
Und da lob ich mir schon Figuren wie Hideo Kojima, die zwar auch am PC entwickeln aber ihre Endprodukte scheinbar trotzdem noch immer nicht auch auf ihrer Entwicklungsplattform verscherbeln wollen, also irgendwann für Cent-Beträge zu Steam-Ramsch machen. Wobei diese Eindrücke ja auch daran liegen könnten, dass die halt vor allem auch ihre PC-Versionen verkaufen wollen, denn darüber geht anfangs wohl immer noch mehr Geld an sie selbst und nur darüber lassen sich auch entsprechende Marketing-Verträge mit Intel, Nvidia oder AMD finanzieren – die ja schon seit vielen vielen Jahren bei AAA-Games in der Branche ganz üblich sind. Egal ob TressFX bei „Tomb Raider“ oder Mantle hier – eine wirklich kritische Berichterstattung würde das jedenfalls ebenfalls mal hinterfragen. Etwa dass die ständige Werbung für die Plattform PC auch daran liegen könnte dass sie wissen, dass es dort praktisch keinen Gebrauchtmarkt mehr gibt.

Und Mantle sehe ich dabei vorerst ähnlich wie DirectX 10 an. Das wurde auch schon 2007, zusammen mit Vista, eingeführt. Also im selben Jahr in dem die PS3 erst nach Europa kam. Das wäre damals dann sogar noch schneller gegangen. „Herr der Ringe Online“ war einer der ersten Titel – das gibt es heute noch.
Die Frage wird vielmehr sein wie relevant Microsoft oder AMD mit ihren eigens gekochten APIs in Hinkunft noch sein können. Also in der Xbox One wird sicher irgendwo ein DirectX 11 drin sein, nur wird das auch dort weitgehend schlummern wenn es um Third-Party-Titel geht. Zwar hat AMD beide neuen Konsolen beliefern können, aber zu welchem Preis?
Ihren eigenen API unterstützt die PS4 nicht, dafür ist sie gegenüber der Microsoft-Konsole doch ein wenig leistungsstärker.
Dass sie ihre eigene Technikstellung damit ausbauen konnten bezweifle ich jedenfalls, denn dafür hätte AMD diese wohl schon mehr kompatibel machen müssen – zum Missfallen von Microsoft und Sony: die wollen ihre Grafikkarten verkaufen, aber Grafiklösungen sind auf Konsolen eher nebensächlich. Und was heißt überhaupt „besser“? Eine höhere Auflösung ist in meinen Augen nur in höchst seltenen Fällen tatsächlich das. Und die für mich schönsten Spiele der letzten Generation, wie ein „Final Fantasy XIII“ oder „Killer Is Dead“ gibt es nicht einmal für PC. Auf einem PC-Monitor kann ich mir deren Farben nicht einmal vorstellen und nicht jeder würde auch nur in Erwägung ziehen ein solches Gerät mit einem Fernseher zu verkabeln. Mir haben die Konsolen schon Kabel genug und auf mich wirken die neuen bereits viel zu PC-ig.

Wenn ich mir das Menü von „Ryse“ etwa ansehen, dann kommt mir das so vor wie der Launcher auf einem x-beliebigen F2P-MMO am PC. Da kann mir die Schriftart noch so gut gefallen – das macht einfach keinen guten Eindruck auf mich.
Auch angesichts der Steam Machines wird schließlich eine Weiterentwicklung mehr bei OpenGL liegen. Also mal sehen ob sie ein „Thief“ überhaupt auch für Linux portieren werden -‚

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Amerika, Arbeitswelt und Realismen, BärInnendienste, Chauvis, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s