Neue Replik zu Gender bei Nintendo

Im Standardforum zwischen Tradition und Veränderung – oder warum darf ich als „Frau“ gelten wenn ich mir ein schönes Diadem mit Konfliktdiamanten aufsetzen will, wenn ich Freude an einer Bazooka habe aber anscheinend nicht – wohl eher als „Mann“: ‚Es gibt nicht bloß einen Feminismus. Dennoch finde ich dieses Sendungsbewusstsein
mindestens ebenso reaktionär wie absurd: man stelle sich vor ein „Boy’s Club“ von Sony wirbt statt Kronen mit Waffen – die vermeintliche Zielgruppe spielt die vorgestellten Titel doch sowieso.
Müssten sie im Gegenteil nicht einen „Bubenkanal“ etablieren probieren, der den „Mädchen“ und allen anderen erklärt, dass Nintendo auch was für „Jungen“, das heißt demnach wohl „Männersache“, wäre…
Oder gleich ein erwachseneres Image pflegen, weil Nintendo sonst ja gleich „Kinderkram“ ist – vielleicht wieder was mit SeniorInnen machen.
Nein: das überlassen sie lieber der Community, vulgo etwa dem stattlichen Herren von GoNintendo (RawmeatCowboy) – einfach nur traurig, aber im Grunde zeugt es halt auch von der konservativen Weltsicht des Konzerns -‚

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Alternative Lebensweisen, Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, BärInnendienste, Die Welt wird auf der Erde verteidigt, Freiheiten, In eigener Sache, Kapitalistische Verschärfungen, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s