Zensursula und ihre Folgen: Familien(un)sinn in Deutschland

Auf Schnittberichte.com mehrten sich in den letzten Jahren Zusammenstellungen diverser Veröffentlichungen, die längst publizierte Filme unter anderem Namen und mit hohen Freigabestickern versehen als scheinbar neue Releases ausweisen: als Beispiel sei das sentimentale Drama „April Showers“ (2009) genannt, das im Juni 2012 so schonmal zu einem plakativen Highschool-Massakerstreifen werden konnte. Weiterhin gibt es jedoch sowohl von den zuständigen Behörden, als auch Repräsentationen der deutschen Filmwirtschaft wie der SPIO, keinerlei Stellungnahmen zu diesem eklatanten und im Land bereits ausufernden Zustand eines Wettbewerbs, oder gar Kritik daran.
Anscheinend wird darin kein zuweilen irreführender Missbrauch von FSK-Kennzeichen gesehen. Und das obwohl mittlerweile sogar eigentlich jugendfreie Kinderfilme als „Gewaltfilme“ dermaßen vermarktet werden, zumindest dann wenn ein entsprechender Actor mitspielt, der auch aus einschlägig anderen Genrefilmen einem potentiellen Publikum bereits bekannt sein sollte: in zwei Fällen war das jetzt zumindest bei Danny Trejo so.

Grundlage dürfte in allen Fällen jene Novellierung des Jugendschutzgesetzes zu Zeiten Von der Leyens sein, welche letztlich in nichts anderem als größeren Kennzeichen (allein) mündete. Nur die Labels verwenden diese eben nicht als Warnung an etwa Eltern, sondern gewissermaßen als Positivprädikatisierung, Auszeichnung und Werbemittel für ein (unbedarftes) Publikum, das darüber angezogen werden soll – im Rahmen eines Attract Mode ungeachtet dessen Inhalts, das heißt selbst dann wenn sie eine vermeintlich höhere Freigabe nur durch Trailer als Beiwerk überhaupt angeben können.
Die Cover ergehen sich dabei auch in extremen Gewaltdarstellungen, welche diverse Verbote und Freigabepolitiken Deutschlands ja eigentlich verhindern sollten und suggerieren Inhalte welche der Staat im Film mit angegebenem Kennzeichen ja nicht einmal erlauben würde. Die Irreführung über solche Visualisierungen oder immer neue Titel für ein und denselben alten Film jedoch offenbar sehr wohl –

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, BärInnendienste, Deutschland, Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s