Nur eingeschränkte Beziehungen in „Dragon Age – Inquisition“

BioWare stellt nun alle Möglichkeiten vor, die zumindest im Hauptspiel anzutreffen sein werden: für vier Hauptcharaktere soll es dabei überhaupt keine Optionen geben. Acht andere wurden scheinbar nach dem Gießkannenprinzip zu je zwei bi-, homo- und heterosexuellen Figuren eingeteilt. Bemerkenswert ist zusätzlich die Situation um zwei weitere: ‚Two “additional” romance options were added to the game as a result of the extra development time DA:I received. They are more limited in scope, largely for reasons directly related to their story arcs, but are otherwise the equal of the other options‘, wobei das Folgende auch rassistisch interpretiert werden kann:
‚Cullen is interested in female elves and female humans.
(…) Solas is interested in female elves only.‘ Das Spiel erscheint im November.
Bereits Anfang Juli wurde bekannt, dass Sexualität in „Inquisition“ spezifischer werden soll und etwa keine Verfügbarkeit für die gesamte bipolare Geschlechterwelt des Spiels mehr vorhanden sein wird, sich die Vorstellung von „Inklusion“ also mehr in Abgrenzung üben möchte. Die nunmehrigen Regelungen sind dabei aber vielleicht doch etwas strikt ausgefallen…

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, BärInnendienste, Biologismus, Chauvis, Freiheiten, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s