Weiteres zur überlegenen Arroganz

Neuer Kommentar: ‚Wie tendenziell dieser Artikel wieder ist, zeigt sich daran, dass darin mit keinem Wort David Ellis erwähnt wird, der Kojima 2013 diesbezüglich beschimpfte – das könnte
diese Doppelmoral nämlich (auch) entlarven (…)
„Was denken Sie, weshalb Cortana nackt erscheint?“ Die Frage würde ich ganz einfach beantworten: der Master Chief wird als heterosexuell-männlich imaginiert und Cortana ist seine „love interest“. Er ist mit ihr, auf eine mehr oder weniger platonische Weise, „romantically involved“, hat, will oder kann aufgrund seiner körperlichen Konstitution aber keinen direkten sexuellen Kontakt haben. Wo soll da bitte ein Problem sein? Ich frage mich weit eher welche Probleme mit alternierenden Sexualitäten dieser Journalismus hat, wenn es sich nicht gerade um „gleichwertig“ vorgestellte Körperaktionen handelt –

Replik: „junge, weiße, männliche“ – oder wer sucht da was: diese ganzen pseudosolidarischen, aber im Grunde nichts als weiterhin patriarchalen Verhüllungsgebote für Frauenfiguren, beinahe jede Woche gibt es hier mittlerweile einen dementsprechenden Artikel –

jedes Mal von Neuem heteronormativ codiert, sollen demnach also ageistisch und rassistisch „begründet“ werden, weil das alles nur so als „normal“ und/oder hegemonial verstanden wird. Verstehe
Genau deshalb werfe ich dieser Berichterstattung auch Behindertenfeindlichkeit vor, denn es geht offensichtlich nich nur zur geistigen Moral, sondern auch um Körper. Und ähnlich verhält es sich mit Weltpolitik: deshalb drängen Titel wie „This War of Mine“ auch in Opferrollen, beschreiben abstrakte Kriege und vermeiden damit jeglichen direkten politischen oder sozialen Kommentar, soll nicht einmal mehr das Marketing reale Welt kennen, oder werden Kleidungsstücke in Videospielen zwischen Japan und dem Westen beinahe schon turnusmäßig ausgetauscht. Aha -‚

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter "Kritik", Alltäglichkeiten, Alternative Lebensweisen, Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, Österreich, BärInnendienste, Biologismus, Chauvis, Denkanstöße, Freiheiten, In eigener Sache, Kapitalistische Verschärfungen, Post vom Mayer, Retrospektiven, Wirtschaft und Kulturelles, Wort zum Alltag abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s