Fahrplan E3 2019

  1. 8.6. 18:30 EA (nur Star Wars)
  2. 9.6. 22:00 Microsoft (neue Xbox)
  3. 10.6. 02:30 Bethesda
  4. 10.6. 22:00 Ubisoft
  5. 11.6. 03:00 Square Enix (Stream?)
  6. 11.6. 18:00 Nintendo (Stream)

Die E3 wird heuer medial eine wesentlich geringere Bedeutung aufweisen. Erstmals habe ich mir dafür persönlich keinen Urlaub genommen.

Von Sony und Electronic Arts (EA) wird es heuer keine Pressekonferenzen geben, nachdem deren jeweilige Veranstaltungen bereits im letzten Jahr eher den Eindruck einer Theater/Zirkus-Präsentation (Sony) respektive einer deutlich zurückgefahreneren, betreuten Spieleshow in schon kleinerem Rahmen (EA) machten. Doch während Sony im direkten Umfeld der diesjährigen Messe gar nichts zu präsentieren gedenkt, wird es heute in einer Woche von EA dennoch den ersten interessanten Termin geben, denn „EA PLAY“ (mit dem Charakter einer LAN-Party) wieder stattfinden – obwohl das „Event“ (siehe unten) 2018 überhaupt nicht gut ankam: am 8. Juni um 18:30 MESZ soll nämlich wenigstens das (Singleplayer-)Star Wars-Spiel von Respawn näher beleuchtet werden.

Wie dem auch sei: am Pfingstsonntag, den 9. Juni, steht um 22:00 dann zweifellos der Höhepunkt durch Microsoft ins Haus – Details zu den neuen Xboxen, erste Ergebnisse aus den letztes Jahr bekannt gewordenen Software-Akquirierungen (wie Ninja Theory unten) und vielleicht nähere Informationen zum neuen Streaming-Service. Kein Konzern hatte jedenfalls je die Gelegenheit sich auf einer E3 dermaßen breit zu machen wie in diesem Jahr Microsoft – wenn sie selbst diese Marketing-Chance nicht nützen und damit erste Weichen für die nächste Generation stellen (zur Rückeroberung von Marktanteilen aus den 360-Zeiten) ist ihnen wohl nicht mehr zu helfen.

Einerseits wahrscheinlich wegen der Abwesenheit von Sony, andererseits vermutlich aufgrund von Stadia, wird es heuer zum ersten Mal auch kein stundenlanges Stelldichein der Industrie bei Geoff Keighley geben.* Von Keighley, der in den letzten Jahren bei Google (YouTube) war, wird es nur mehr die Hintergund-Panels (E3 Coliseum) durch die Messeleitung selbst geben (diesmal unter anderem mit Netflix, das ja bekanntlich eigene Gaming-Pläne verfolgen soll).

Wirklich fast schon traditionell wird es dafür wieder einen großen Auftritt von Bethesda geben – in der Nacht auf Pfingstmontag, den 10. Juni, um 02:30. Der ZeniMax-Konzern machte in den letzten Jahren beinahe die beste E3-Figur und liefert mittlerweile jedes Jahr gute Spiele ab (wie zuletzt im meiner Meinung nach denkbar schlechten Videospieljahr 2018 das allen Unkenrufen zum Trotz absolut großartige „Fallout 76“, oder heuer schon „Rage 2“ auf Basis meiner Lieblingsengine). Zu erwarten ist dort vor allem ein neues Spiel von Harvey Smith bei den französischen Arkane Studios („Dishonored“, „Prey“), vielleicht ein größeres VR-Projekt, sowie mehr Informationen über „Doom Eternal“ von Id. Bethesda lieferte jetzt aber praktisch in jedem Jahr auch eine Vielzahl an Überraschungen – so wie Raytracing für das Koop-„Wolfenstein“, was nun im Vorfeld bereits bekannt wurde:

Montag Abend um 22:00 gibts dann noch schließlich die letzte größere Veranstaltung, wenn wenigstens Ubisoft den üblichen Termin einhält. Außer einer matten „Wildlands“-Nachfolge und dem bereits seit einigen Jahren in Entwicklung befindlichem „Skull & Bones“ ist von Ubisoft, neben BG&E 2, keine Großproduktion mehr bekannt. Ob Bilder des für 2020 geplanten „Assassin’s Creed“ gezeigt werden, oder alte Marken wie „Splinter Cell“ aufgewärmt (mutmaßlich inklusive einer weiteren Rückkehr von Michael Ironside), wird sich deshalb, wiederum abgesehen von BG&E 2, auch dann erst zeigen: an handfeste Informationen zu „Beyond Good & Evil 2“ glaube ich dafür nicht mehr, außer Microsoft wird am Vortag konkreter als es dem neuen Streaming-Partner Sony lieb sein kann.

Und der Rest? Die anderen Veranstaltungen, von Devolver bis zur „PC Gaming Show“, deren Informationsgehalt für mich gewöhnlich gegen Null tendiert, sind erfahrungsgemäß komplett zu vernachlässigen. Erwähnenswert lediglich zwei höchstwahrscheinlich voraufgezeichnete Streams, welche am Dienstag den 11. Juni zum eigentlichen Start der Messe bereit stehen sollen (welche bis Donnerstag, also vom 11.-13. Juni, im Los Angeles Convention Center über die Bühne geht). Zunächst wäre da Square Enix um 03:00. Die halbstündige Sendung letztes Jahr war ziemlich enttäuschend.

Ob dafür Nintendo in ihrer „Direct“-Sendung um 18:00 neue Switch-Hardware vorstellen wird, bezweifle ich – zumal das Gerücht dementiert wurde. Ich tippe vorerst eher nur auf eine Pressenkung.

* Update 2. Juni: laut einem Tweet vor einer Woche existiert ein neuer Vertrag mit Google und wird es am 9. Juni doch einen Auftritt geben. Danach soll das in LA auch schon plakatiert worden sein – eine Ankündigung darüber hinaus fand ich allerdings nicht. Google sammelt in ihrem „Gaming“-Channel keine Eigenproduktionen – nicht einmal Stadia wird dort explizit beworben, wobei die Keighley-Sendungen von der E3 bislang alle unter gameslice zu finden waren – der Hinweis auf ein sechzehnstündiges Programm für Sonntag und Montag stammt aber (wegen Sony) noch aus dem letzten Jahr.

Werbeanzeigen

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Denkanstöße, Der Mayer ging zur Presse..., Die Welt wird auf der Erde verteidigt, Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Retrospektiven, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s