Re-Selling?

Kommentar: ‚Mich störte vor ein paar Jahren schon unheimlich, dass selbst „seriöse“ Magazine wie GameStar (zumindest dereinst) Werbung für MMOGA machten. Keine Ahnung ob die damals bei Webedia waren, oder noch IDG.

Und teilweise wurde dann noch behauptet dass der Unterschied oft nicht so ganz klar sei. Da wurde etwa ein Handel (GMG) bezichtigt, weil vielleicht einmal was falsches dabei war, aber die Reputation hängt der Firma über gewisse Leute (und die Konkurrenz wie GP) noch immer nach, mittlerweile sollte aber wirklich kein Zweifel mehr bestehen darüber wer über Lizenzen verfügt – und wer nicht. Eine gute Anlaufstelle ist auch immer gg.deals
Die gebräuchlichen Begriffe sind jedoch ebenfalls unglaublich unsinnig, denn „Key-Reseller“ sind im Grunde alle (bis auf die Plattformen wo diese dann eingelöst werden, also Steam, Ubisoft oder Epic): es geht darum woher der graue Markt seine Keys hat, oder wie und von wem dieser die Keys für uns erworben hat -‚

Replik: ‚Keys verkaufen sämtliche Plattformen (wieder), außer jene wo sie eingelöst werden. Humble und andere haben das normalerweise so ausverhandelt und sind obendrein (mehr oder weniger stark) kuratiert. Humble bietet dem Vernehmen nach obendrein eine

Payment-Lösung für Indies an, deren Software sie in ihrem kuratierten Store von sich aus gar nicht anbieten würden – etwa weil sie als „pornografisch“ gilt.
G2A ist eher ein Umschlagplatz, wo irgendwer Dritter was anbietet – die bieten dann eher nur so eine Art „Versicherung“ für ihre KundInnen. Schlimmer finde ich sogar noch MMOGA, wo ganz nach demselben Prinzip gehandelt werden dürfte, das dort aber zentral gesteuert wird (zumindest nicht transparent, und somit sämtliche Profite aus diesem grauen Markt in die eigenen Taschen wandern).
Die Frage bleibt woher die Ware vielfach stammt? Nur aus Billigländern??
Nein, ich halte es auch für ein soziales Problem des Marketings und Journalismus
– mit originär für diese Bereiche bestimmten Keys…‘

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Alltäglichkeiten, Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Arbeitswelt und Realismen, BärInnendienste, Denkanstöße, Der Mayer ging zur Presse..., Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Materialismus, Post vom Mayer, Retrospektiven, Wirtschaft und Kulturelles, Wort zum Alltag abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s