Neuer Kommentar zu Kojima Productions

Beim Standard: ‚Scheint

ein echt guter Vertrag zu sein, denn für die Öffentlichkeit sah es wohl so aus als ob Sony das Spiel und damit das „neue“ Studio finanzieren würde. Möchte wissen welche Banken daran beteiligt sind (mit, wie man hört, eigenen Abteilungen in LA und Tokio) – erinnert an David Cage in Paris und Remedy bei Microsoft, bei denen dauerte es allerdings Jahre bis sie sich von den Konzernen lösen konnten, während andere – wie Insomniac – mehr oder weniger schnell aufgekauft wurden.
Hätte ich nicht gedacht. Es gab allerdings schon einen Hinweis der mich stutzig machte, als nämlich der Name des Studios (wegen der Kooperation mit einem Künstler daraus) urplötzlich bei Square Enix (und dem unbeliebten „Front Mission“-Ableger „Left Alive“) auftauchte.‘

Repliken: ‚Der Markt verändert sich rasant und die drei genannten Quantic Dream-Titel waren zu keinem Zeitpunkt wirkliche „Eigenproduktionen“ von Sony, sondern (nur sehr lang) scheinbar Second Party (im Falle von „Heavy Rain“ fast zehn Jahre)

Das Zitat deutet eher darauf hin, dass Sony in Bezug auf den PC den Weg von Microsoft gehen könnte. Epic und Tencent spielen da keine Rolle.
Microsoft geht da sehr behutsam vor (mit parallelen Releases im Windows Store und auf Steam), aber für Kojima sind die Epic-Bedingungen (wie für Quantic Dream) sicher besser.
Echte Eigenproduktionen von Sony am PC halte ich zwar nach wie vor für äußerst unwahrscheinlich, aber es wäre zweifellos die größte Sensation sollten irgendwann mal wirklich „God of War“ oder „The Last of Us“ auf Steam landen (zumal die Reputation der Plattform immer schlechter wird). Komplett auszuschließen wie noch vor ein paar Jahren ist es allerdings nicht mehr: so wurde aus SOE Daybreak, oder für Kojima Sony Music gebündelt -‚

‚Seit es den Epic Store in seiner heutigen Form gibt sind überhaupt nicht viele Sony-Exklusivtitel

erschienen. Der Zeitraum ist noch zu kurz um das beurteilen zu können, aber angefangen hat es wohl mit der Öffnung von PS Now für den PC 2017 und dass Nintendo seit der Switch endgültig nicht mehr als Konkurrenz angesehen wird, von niemandem (wo kürzlich „DC Universe Online“, das als Sony noch MMOs machte auch nicht auf die Xbox gelassen worden wäre). Und Microsoft ist es schließlich auch gelungen seine Xbox-Marke fest in Windows 10 zu verankern.
Im Falle von „Death Stranding“ ist es aber wirklich sehr wahrscheinlich, dass es zunächst bei Epic erscheinen wird (zumal Kojima über keinen eigenen Launcher verfügt) und Sony nicht voll dahinter steht, das heißt das Studio da „unabhängig“ (so wie Remedy oder Quantic Dream neuerdings) agiert.‘

Nachtrag 29. Oktober: was für ein Zufall! Heute, einen Tag nachdem ich obige Zeilen schrieb, wurde endgültig bekannt, dass selbst EA auf Steam zurückkehrt.

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Der Mayer ging zur Presse..., Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s