Zur (durchgesickerten) Handlung von „The Last of Us, Part II“

Kommentar: ‚Gehe davon aus, dass zumindest die Eckdaten stimmen werden. Hatte mir eigentlich (auch da) fest vorgenommen den Titel zu boykottieren – aus inhaltlichen Gründen. Jetzt nicht mehr!

Die Handlung ist demnach nämlich wesentlich besser als ich das je erwartet hätte – und macht darüber hinaus durchaus Sinn (gerade mit Blick auf den ersten Teil). Vielleicht hab ich mich in Druckmann auch getäuscht – kann sein – die Vermutung hege ich schon länger: die Branche scheint insgesamt wieder weniger programmatorisch zu werden, siehe ebenfalls die Ankündigung von „Valhalla“ (auch aufgrund jüngster Rückschläge). Und die (wenigen) systemübergreifenden Erfolge in den letzten anderthalb Jahren sprechen ebenfalls für sich: wie „Resident Evil 2“, „Jedi – Fallen Order“, oder zuletzt „Final Fantasy VII Remake“.
Zugegeben: auf jeden Fall nicht nur in positiver Hinsicht. Farbloser und konservativer? Ja. Weniger risikofreudig? Vielleicht.‘

Das hindert die Presse jedoch (nach dem Motto „jetzt erst recht“) nicht, Bulls* zu erzählen. Nach allem was bislang daraus bekannt wurde, wird das Spiel von Naughty Dog und Sony nämlich um einiges konservativer als das irgendjemand (nach den bisherigen PR-Maßnahmen) je erwarten hätte können, wobei es für diesen Vorgang des politisch eine völlig „falsche Fährten legen“ im Urban Dictionary wohl auch irgendeinen eigenen Eintrag geben wird: klar findet Ellie jetzt keinen „Mann“ mehr, aber eine einfach gestrickte Story nach dem Motto Frauen „gut“, Männer „böse“ bleibt der Öffentlichkeit demnach erspart… Sollte der Leak wirklich im Sinne der „Cancel Culture“ unter politischem Protest angezettelt worden sein, hat die dermaßen handelnde Person eindeutig nicht mehr alle Tassen im Schrank. Absolut unnötig sich darüber aufzuregen (bis auf Naughty Dog selbst, eine solche Type angestellt zu haben…).

Werde hier zwar keine Details nennen, aber dafür weiterhin festhalten: ich mag keine Geheimnisse und möchte immer wissen worauf ich mich einlasse, informiere mich über Inhalte stets vorher (bevor ich darauf zugreife). Eine Einstellung die meiner Meinung nach wesentlich mehr Menschen haben sollten. Nachlese

Update 2. Mai: laut einer Stellungnahme von Sony war für den Leak niemand von ihnen oder Naughty Dog verantwortlich. Ermittlungen würden laufen.

Die erstaunlich unkritisch übernommene Berichterstattung bleibt jedoch weiterhin vorhanden: sie legt allerdings nahe, dass die TäterInnen ein rechtsgerichtetes politisches Interesse daran gehabt hätten (und damit potentiell aus einer vielfach inkriminierten Ecke stammen würden, sofern dort wirklich entsprechende Strukturen und Einflussmöglichkeiten bestehen – was ich ehrlich gesagt immer noch nicht ganz glauben mag). Rechte YouTuberInnen begannen jedenfalls heute schon damit das durchgesickerte Material entsprechend aufzubereiten: die Schlagseite wirkt vor allem in ihrer Art und Weise überaus fabriziert, da davon ausgehend was Sony ursprünglich gezeigt hatte eigentlich ganz andere Narrative zu erwarten gewesen wären.

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter "Kritik", Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Denkanstöße, Der Mayer ging zur Presse..., Die Welt wird auf der Erde verteidigt, Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Retrospektiven, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s