Zu Alexander Schallenberg

Replik: ‚Über eine zukünftige Politik wird durch Menschen-Rettung jetzt doch gar nichts gesagt.

Wenn Unterkünfte abgebrannt sind, sonstige Notlage vor Ort herrscht – die desaströse Infrastruktur (Wasser) als Normalität zynischer Weise mal außen vor gelassen – wird durch Aufnahme (Verteilung) der Betroffenen erstmal gar nichts „geöffnet“ (oder geändert), sondern schlicht auf eine Ausnahmesituation reagiert. Die Politik der Europäischen Union ist in diesem Bereich jedoch offenbar bereits so katastrophal, dass nicht einmal diese Hilfe mehr möglich ist.
Ich frage mich vielmehr wie durch Sachleistungen dort (vor Ort) überhaupt irgendwas „repariert“ werden könnte. Diese vor sich her getragene Nüchternheit (und eingebildete Sachlichkeit) kann praktisch nichts anderes sein als die Umsetzung der fremdenfeindlichen Ideologie (Festung Europa)‘

11. September: *Echt zauberhaft welche „Wortsprenden“ mir Der Standard wieder zukommen lässt:

die Biologismen „unserers“ Nobelpreisträgers kommentiere ich als „Erbkranker“ mit Glasknochen, die sie (die Knochen) als Orthopäde kennen sollten, nicht. „Fremd“ ist mir dagenau dieses Denken, sind mir diese Wertvorstellungen.

Und dass Sie es „schön“ finden dass jemand Fremder wie ich da wäre kann ich Ihnen unter diesen Umständen nicht einmal abnehmen. Was ich will?

Ich möchte dass es möglichst vielen Leuten auf dieser Welt gut geht und diese angenehm leben können, mich dabei aber nicht für besser als andere halten. Ein „Konflikt“ existiert unter Verweis auf „Affen“ und Herrn Lorenz so bereits ganz ohne Migrationsbewegungen. Und welche Worte richtete mir hier mal jemand anderes aus, ach ja: Sie tun mir leid. Benachrichtigungen abbestellt.*

12. September: eine weitere Replik habe ich soeben gemeldet (irgendwie funktioniert die Abbestellung der Benachrichtigungen nicht ^^) – *Vorstellung einer biologischen Kulturtheorie unter Leugnung derer nationalsozialistischer Implikation bei gleichzeitiger Immunisierung gegenüber jeglicher Kritik („steht in den Sternen“), zusätzliche Pathologisierung meiner selbst mit xenophoben Ideen zum Gesundheitssystem (wer sich als krank outet bedarf einer „Therapie“ für diesen Zustand, wobei MigrantInnen „mir“ das Geld für „meine“ Therapien wegnehmen würden – die in meinem Fall überhaupt nicht existent sind), sowie allgemeine Misanthropie („Menschheitsgeschichte aus Mord und Totschlag“).*

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitswelt und Realismen, Österreich, Deutschland, In eigener Sache, Materialismus, Wort zum Alltag abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s