Tenebre (1982) seit gestern in Österreich auf Netflix…

Dankenswerter Bericht mit Hintergrundinfo auf Filmstarts.de – Kommentar (auf Facebook): ‚Eigentlich unfassbar. Das so (zwangsweise) eingekaufte Programm wirkt im Grunde genommen wahllos, ist aber wohl vor allem eines: eher harmlos gehalten (sogar Bavas „Dämonen“). Die Inhaber der Rechte an den Filmen des Komikers Totò, aber auch jene die über Albano Carrisi- und Tomás Milián-Filme verfügen wird es jedoch freuen. Auffallend bleibt für mich vor allem, dass ich bislang nur italienische Produktionen wahr nahm – mit ausschließlich italienischem Ton (auch bei „Tenebre“ ist das wieder der Fall). Den Hintergrund einer Alibiaktion um EU-Vorgaben zu erfüllen hätte ich jedoch wahrlich nicht vermutet: ich dachte tatsächlich an Ziele der Diversität (für Menschen wie mich). Echt traurig das ganze: sowohl die Aktion, als auch der Umstand dass wegen des aktuellen Zeitgeschmacks für viele dieser Filme freiwillig nichts bezahlt worden wäre.

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, Österreich, Deutschland, Freiheiten, In eigener Sache, Kapitalistische Verschärfungen, Materialismus, Post vom Mayer, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s