Don’t Be Afraid!

Referenz an Johannes Paul II.

Kommentar vom 27. März: ‚Zweifellos (wiederum) nicht Journalismus-tauglich (weil zu kompliziert), aber: ich habe

diesen letzten Satz ganz anders aufgefasst, da ich unter Macht/Kraft (power/force) wohl seit jeher etwas (ganz) anderes verstehe.

Putin übt gegenwärtig über „uns alle“ Macht aus – ob wer es zugeben mag oder nicht. Und dem sollte endlich ein Ende gesetzt werden.
Eine Flucht vor der Bombe erscheint mir auf diesem Planeten weiterhin aussichtslos (was nicht nur die lokale Begrenzung eines Krieges relativiert). Biden hat auch gesagt:

habt keine Angst – und damit Johannes Paul II. zitiert.

Abgesehen von dessen metaphysischem Gehalt (der im hiesig hasserfüllt-atheistischen Publikum immer schwierig ist anzusprechen ohne das Beleidigungen zurückkämen), meint das aus meiner Sicht dass Furcht nur menschlich wäre, aber niemand Angst haben bräuchte.‘

Mit Timestamp bei 114s: „So, first of all, let me assert my firm belief that the only thing we have to fear is… fear itself — nameless, unreasoning, unjustified terror which paralyzes needed efforts to convert retreat into advance.“ 4. März 1933

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Amerika, Denkanstöße, Der Mayer ging zur Presse..., Polen, Retrospektiven abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s