Neuer Kommentar #6

Zu (staatlichem) russischem Boulevard-Fernsehen. Ich bemühe mich weiterhin nach Kräften zu fürchten ohne Angst zu haben: ‚Danke. Nun glaube ich es zu wissen: der Sinn einer Glosse erschließt sich mir deshalb nicht so ganz weil sie wie Twitter Gefahr läuft sich zu verkürzen. So wie die Leute hier nur den letzten Satz zu lesen scheinen – doch im Unterschied zum Aphorismus

wird hier der Anspruch gestellt Zusammenhänge zu bemerken. Das kann nicht gut gehen: schön, dass Herr Rauscher dieselben Medien rezipiert hat wie ich, aber ich frage mich: mit welcher Begründung kommt er zu diesen komplett gegenteiligen Schlussfolgerungen?

Um Siegfried Kracauer zu entlehnen: was weiß Herr Rau was ich nicht weiß? Ja, mit Wahnsinn kann keine Verhandlungsbasis bestehen, aber ich sehe auch keinen einzigen Grund ihn nicht ernst zu nehmen.

Darüber hinaus wird es schon einen Grund geben weshalb sich dieses Fernseh-Boulevard als Potenz des Berlusconi-Italien hauseigen aufgebaut wurde – mit all seinem abscheulichen Geschrei, seinen brutalen „Experten“ und objektifizierten Moderatorinnen. Wer hält sich so etwas… Abgesehen davon 1/2

2/2 wer es aushält? Also sollte es danach „irgendwie irgendwo“ noch Strom und das Netz geben kann dieser Text wie in „Lobgesang auf Leibowitz“ als Artefakt gefunden werden… Mit dem Wissen dass den Leuten der Vorwelt zwar alles bekannt war, aber die

Wahrnehmungen so unterschiedlich gewesen sind und divergent ausfielen, so dass die andere Seite wie hier im Forum als krasse Minderheit in überaus aggressiver Form beständig überstimmt worden war.

Dabei wurde erst heute breitenwirksam bekannt, dass sich selbst der Papst bereits seit Mitte März vergebens um einen Termin bei Putin bemüht hatte: wäre schön würde eine veritable Friedensbewegung noch existent sein, denn nun – mit dem Damoklesschwertes eines Doomsday über alles und jeden im nur allzu gern ignorierten Hintergrund – sie wirklich dringend gebraucht werden.

Durch Pershing II & Co. mag nämlich keine reale Bedrohung ausgegangen sein, zumal dieser „Irrsinn“ damals nicht wirklich präsent gewesen ist und keine Atommacht so unberechenbar.‘

1984 II: Illustration vom genau 23. Feber 2022 von hier, als die Welt noch „in Ordnung“ und andere Sorgen angebracht waren

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitswelt und Realismen, Österreich, Chauvis, Denkanstöße, Der Mayer ging zur Presse..., Deutschland, Freiheiten, Materialismus, Retrospektiven abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s