„FIFA 16“: US-Cover neu vermessen – Fußballerin Alex Morgan darf dort begleiten

Nachlese: anders als augenscheinlich im Rest der Welt wird Lionel Messi auf der nordamerikanischen Verpackung von „FIFA 16“ doch nicht alleine zu sehen sein, sondern in Begleitung der in den USA einigermaßen bekannten Morgan – auf Amazon.com (unbezahlte Werbung) ist das fertige Ergebnis bereits im regulären Handel zu bewundern: damit stellt Electronic Arts zumindest lokale Berühmtheit eindeutig über Geschlechterparität und das Cover suggeriert demnach, dass Morgan und Messi sich ein Spielfeld teilen würden – was im Übrigen eine zusätzliche Illusion darstellt, da Frauen und Männer im Spiel selbst auf keinem Platz gleichzeitig zu finden sein werden.
Regionale Abweichungen der „FIFA“-Cover sind dabei nicht ungewöhnlich, wurden seit dem Exklusivvertrag mit Messi (ab „FIFA Street“ 2012) allerdings wesentlich seltener und/oder eingeschränkt. So war in Österreich in den letzten Jahren neben Messi David Alaba abgebildet (FIFA 15), wenn auch teilweise nur im Hintergrund (FIFA 13+14). 2007 und 09, zu „FIFA 08“ und „FIFA 10“, war hierzulande Andreas Ivanschitz noch vor Ronaldinho (FIFA 08) respektive Wayne Rooney (FIFA 10) zu sehen. Update 22. Juli: mittlerweile ist zusätzlich bekannt, dass in Kanada die Fußballerin Christine Sinclair hinter Messi zu sehen sein wird (bald sicher auch auf Amazon.ca), während in Australien drei Personen, das heißt neben Messi zwei weitere, abgebildet werden – darunter Stephanie Catley. Eine weitere, offenbar männliche, erst später enthüllt.

Kommentar: „USA, Kanada und Australien. Ehrlich gesagt: mutig wäre gewesen Morgan allein global zu bringen und auf die Erfüllung des Vertrages mit Messi in diesem Jahr einfach zu verzichten, denn es ist ja nicht so dass Messi EA etwas zahlt damit er abgebildet wird, sondern eher umgekehrt.
Und diese halbherzigen Cover sind sowieso illusorisch, da Frauen und Männer im Spiel nicht gleichzeitig am Platz sein dürfen: dass in traditionellen Fußballländern keine Frau gebracht wird spricht auch Bände, aber derlei peinliche PR-Aktionen wenigstens einmal kritisch zu hinterfragen ist anscheinend schon viel zu viel verlangt – da geht jeder kritische Gedanke wohl durch den Strich.“

Advertisements

Über pyri

PYRI / / (Pyri) / —— pyri. Steiermark/styria
Dieser Beitrag wurde unter Almrausch-Urteile, Alternative Lebensweisen, Amerika, Arbeitswelt und Realismen, Ästhetische Belange, Österreich, BärInnendienste, Biologismus, Chauvis, Denkanstöße, Freiheiten, Kapitalistische Verschärfungen, Wirtschaft und Kulturelles abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s